12.06.2010 ::: QtW.in/M/a/a/
Maas/QMaas.Peter_Maas.Verrat_in_Tripolis.html
.
Buecher wachsen 
auf der Blumenwiese
Peter Maas  Verrat in Tripolis
Engl. Orig.Titel : "Manhunt"
CIA-Agent wird gejagt
Verlag Hoffmann und Campe 
.
Random House NYC 1986 352 Seiten , Hamburg 1987
.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*********~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: : : : : : :  :
.
Con_TenT dieser Besprechung by QtW.in :::
Erstmal nur ein Wort zum Umschlagtext auf U.4 
Weiteres folgt
Mehr beim nexten Mal  
.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: : : : : : :  :
.
Die Ermittlungen von Staatsanwalt Larry Barcella gegen
Frank Terpil &  Ed Wilson zogen sich ueber viele Jahre hin.
Selbst als ausreichend Material fuer eine Verurteilung vorhanden schien, kam man an Wilson nicht heran,
weil dieser Lunte gerochen hatte und sich aus Libyen
nicht mehr heraus traute.
Frank Terpil dagegen gilt bis heute als unauffindbar.
Wird mal auf Kuba vermutet, dann wieder im Orient
oder anderswo in Amerika.

Zum Text auf dem hinteren Schutzumschlag U.4 ::: 
Eine Gruppe von CIA-Agenten liefert Ende der siebziger Jahre riesige Mengen modernsten Sprengstoffs an Libyen und unterstuetzt damit Gaddafi's Terroristen. 
Der amerikanische Journalist Peter Maas trat sowohl als Autor erfolgreicher Sachbuecher hervor wie mit seinen Artikeln fuer Zeitschriften wie "Look", das "New York Magazine" oder die "Saturday Evening Post".  
In "Manhunt" referiert Peter Maas die wahre Geschichte von Ed Wilson, Frank Terpil und weiteren Grenzgaengern im Niemandsland zwischen offiziell verfeindeten Staaten, den bis zur Unbeweglichkeit aufgeblaehten und zugleich intern strikt  abgeschotteten Apparaten zur "Bekaempfung des Terrorismus" sowie dem Untergrund selbst der seinerseits munter mit den Projekten der Geheimdienstler jongliert. 
Peter Maas rekonstruiert wie der "cia.externe" Waffenhaendler Edwin P. Wilson in einer abenteuerlichen Jagd ueber drei Kontinente von Staatsanwalt Barcella zur Strecke gebracht wird und lieferte damit eine Vorlage aus der Wirklichkeit, die in etlichen Plots bekannter Thriller ihre Weiterung in Romanen und Filmen fand.
.
Dieser kurz gefassten Darstellung der Lektoren von Random House &  Hoffmann und Campe vom Inhalt des Buches muss man freilich aus der Realitaet inzwischen Hinweise auf ein weiteres zu schreibendes Kapitel anhaengen. 
Denn Ed Wilson wurde mitlerweile in letzter Instanz nach mehreren Verurteilungen und vielen Jahren Haft von allen Vorwuerfen freigesprochen.
Das letzte Gericht gelangte zu der Auffassung, dass nicht zu klaeren sei, inwieweit Wilson doch zumindest selbst daran geglaubt haben konnte, er handele beim Liefern vom Supersprengstoff C 4, der Primacord genannten Schnuranwendung von C4 sowie Feuerwaffen die nachweislich bei mehreren Attentaten in Europa eine Rolle gespielt haben insgesamt innerhalb eines besonders raffiniert angelegten Projektes der CIA zur verdeckten Beschafffung von Informationen aus dem Inneren der libyschen Elite. 
Sicher dagegen ist, dass Ex-Agent Edwin P. Wilson mit seiner sich ans Dienstliche anschliessenden Rolle als Waffenhaendler fuer private Firmen im engsten Umfeld der fuer private Eskapaden ihrer Mitarbeiter beruechtigten "Central Intelligence Agency" ein Millionenvermoegen anhaeufte & Seitdem zwischen mehreren luxurioesen Immobilien mit eigenen Airjets pendelt.
Auf den derzeit online befindlichen Seiten von Sozialnetz & Blumenwiese erscheinen Wilson und Terpil noch an anderer Stelle :
Im Zusammenhang mit dem Tod von Bruce Mc Kenzie und dem ihm einst von Idi Amin geschenkten Antilopenkopf sowie dem Absturz des Flugzeuges Air France AF_447 bei Fernando de Noronha ueber dem Atlantik.
Zudem sollen sie auf einer "Arrival" - Datei zu ankommenden Fluggaesten des Flughafens Tripolis International Airport  gewuerdigt werden.
Nicht zuletzt folgt eine ausfuehrlichere Besprechung des Buches von Peter Maas mit Registick aller Personen und Tatorte.
.
Uebrigens ist das o.vlxt. Suchergebnis von Google nicht ganz korrekt. Es fehlt die im ersten Result zitierte Datei vom November 2008, einem Ladeprotokoll von Sozialnetz.net ~

============= 1st site_pub: 12.06.2010  ==================

  > URL of this Site :: > QtW.in/M/a/a/Maas/QMaas.Peter_Maas.Verrat_in_Tripolis.html ~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 ~ esoz.eu  &  Sozialnetz  &  Blumenwiese ~

~  999 Trittbretter & Der Name des Zuges ist das Geheimnis ~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~