Quellen & Tatwerkzeuge <Q-TW> Stand der Nu10J~Ermittlung: 13.08.2009

Hier: The Life & Times of Manfred Kittlaus

In der Berliner "Tageszeitung" <taz> erschienen insgesamt mehr

als 100 Artikel die Manfred Kittlaus in einer der zahlreichen

Funktionen zeigen die er im Polizei ~ Apparat zu Berlin inne hatte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir stellen hieraus eine Auswahl teilweise kommentierter

Zitate zusammen die einen Blick auf die Polizeigeschichte der

Stadt & Ihre oeffentliche Wahrnehmung & Diskussion erlauben.

Manfred Kittlaus wird bis 2010 auch in der Supanavy verlinkt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

The Life & Times von Landespolizeidirektor Manfred Kittlaus,

der nach einer "verlorenen" Verkehrskontrolle bei Osnabrueck

depressiv wurde & bald darauf in Spandau ueber dem Lenkrad

seines PKW tot zusammen brach. 

* Aus dem Artikel von Wolfgang Gast am 17.10.1988 :::

Skandal ~ Einheit der Berliner Polizei spielt 007

Die Sondereinheit EbLT infiltrierte vor dem Kongress vom

Internationalen Waehrungsfond <IWF> erstmal gruendlich

& Wohl zugleich fast illegal die autonome Szene in Kreuzberg

~~~~~~~~~~~~~~~~ Reclam_E: ~~~~~~~~~~~~~*~~~~~~~~~~~~

Tout Nu10J wirbt mit Pecorelli-XXL ~ Sie nicht?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat taz : "Wie die 3 EbLT-Polizisten, darunter eine Frau,

sich die falschen Papiere beschafft haben, ist nach einem Bericht

des Berliner 'Tagesspiegel’ nicht nach:vollziehbar.

Der Berliner Landespolizeidirektor Manfred Kittlaus (SPD) soll

ebenso wie der Leiter der zustaendigen Polizeidirektion 5 erklaert

haben, ein Antrag der EbLT nach „Tarnpapieren” waere ab-

gelehnt worden.

Die Beamten haetten sich allerdings auch keineswegs 

eigenmaechtig Personalpapiere mit gefaelschten Daten beschafft.

Fest:zu:stehen scheint, dass die Drei den „Verlust” ihrer Privat-

papiere gemeldet & Anschließend neue Dokumente beantragt haben.

Mit den zuletzt ausgestellten Ausweisen stimmte dann 
nur noch das Passbild ueberein. 

Alle anderen Personaldaten wurden en passant ebenso frisch

wie phantasie.voll neu komponiert.

<Anm. Red. Juristick ~ Nu10J>   Zu Grunde lag dem vermutlich 

jeweils ein ordnungs:gemaesser Antrag auf Namens ~ Aenderung.

Dies ist absolut legal & Und in der Anzahl von Hin-
&
Zurueck
~ Benennungen vom Gesetz her nicht limitiert.

Die "Foerderung der Berufs _Taetigkeit" bei negativer Wirkungs-

kraft vom alten Familiennamen ist in den einschlaegigen

Verordnungen der meisten Bundeslaender sogar ausdruecklich

als vorrangiges Ziel der Genehmigung bei amtlich betriebenen

Namenswechsel fest.geschrieben. <Anm. Red. Juristick ~ Nu10J>

Der Auftrag zur Ausspaehung der Autonomen kam unzweifelhaft

aus der Berliner Innenbehoerde. 

Wie diese bestaetigte, diente der Auftrag an die Mitglieder des

Sonderkommandos im wesentlichen der Erstellung eines Lage-

bildes, um „auf die anlaesslich der IWF- und Weltbank ~ Tagung

geplanten Gewaltaktionen mit polizeilichen Massnahmen angemes-

sen reagieren zu koennen”.

Dem Protokoll einer Besprechung bei Landespolizeidirektor

Kittlaus vom 4. August zufolge - auf das sich der 'Tagesspiegel’

beruft - waren sich die Beteiligten darueber einig, dass es zu den

Aufgaben der EbLT gehoere, „anlass:bezogen in der 

sogenannten 'Grauzone’ verdeckt auf.zu.klaeren”.

Ueber eine fehlende gesetzliche Grundlage ist offenbar 

schon damals geredet worden.

In dem Protokoll wird auch „die schon ueber diese Grenze

u.U. hinaus.gehende Taetigkeit von Frau ... eroertert”.

Das Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel’ beschreibt diese 

„Taetigkeit” in seiner heutigen Ausgabe als „sehr engagiert”.

Unter dem Cover einer angeblichen Lesbe soll die EbLT-

Beamtin den Zugang zu autonomen Gruppen gefunden 

haben.

Sie war dabei derart erfolgreich, daß ihr bei einem 
Koordinations ~ Treffen angetragen wurde, im Rahmen 
der Anti-IWF-Kampagne eine Demonstration bei der 
Polizei anzumelden." 

========================== Werbung ==========================

Einen Grossteil alter taz -Artikel erreicht man nur noch auf der

}anschaffungs_wuerdigen} DVD oder im kostenpflichtigen

Internet -ArchiV. Zugang hier: ~ ! : * : !

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

In den Such- Maschinen tauchen dortige Texte nicht mehr auf.

Zum hier behandelten Thema machte unser sn_red.spy gute Erfahrungen

mit der Suchwort_Kombi: "Manfred Kittlaus"

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Standorte der CD_ROM in Berliner Bibliotheken: Kommt NEU

& & ~~~ & & ~ ! : * : ! ~ **** ~ ! : * : ! ~ & & ~~~ & &

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

* Ein Spitzel fuer zwei Dienste von Wolfgang Gast

Der Abdruck vom Volltext dieses Artikels erfolgte

zuerst am 26.01.1989 in der Berlin ~ Ausgabe der "taz".

Tags darauf, am 27.1.1989 konnte man ihn auch in allen

anderen Ausgaben der "Tageszeitung" auf Seite 10 lesen.

"Bei der Aktion gegen die Festgenommen, die von der Staats-

anwaltschaft dem Umfeld der „Amazonen” zugerechnet

werden, bediente sich das "Landesamt fuer Verfassungsschutz" 

<LfVS> nicht nur eines V-Mannes, der jahrelang in der 

Kreuzberger Szene plaziert war.

Der V-Mann wird zudem auch noch als Polizeibeamter

im Range eines „Polizeihauptmeisters” gefuehrt.

Uber die bisher bekannten Machenschaften hinaus durch.brach 

der Berliner Verfassungsschutz damit nun auch das im Grund-

gesetz verankerte Gebot der Strikten Trennung von Polizei

& Geheimdiensten.

<Das war im Fall der gut ein Jahr an.dauernden Observation

an der Obentrautstrasse 53 in den Jahren 1986 bis 1987 freilich

gleichfalls schon der Fall. 

Nur dass mit einer Gruppe Raubdruckfahnder von der Detektei

Contra aus Ludwigsburg, die im Auftrag vom Boersenverein

des deutschen Buchhandels einen Lagerkeller verwanzt hatte

noch eine Komponente mehr im Spiel war.

Bei diesem Einsatz wurde der auch im Polizei ~ Apparat hoch-

konspirativ aktive Py. von seinem Vorgesetzten Possek ein Jahr

lang von der Pflicht zum Verfassen Dienstlicher Berichte ueber

seinen Tagesablauf frei.gestellt.>

<Anm. Sozialnetz ~ Redaktion Raubdruck.info>

Eben dieser V-Mann ist auch der Besitzer des durchsuchten

Kellers.

Seit etwa 5 Jahren bewegte er sich unter dem Namen Eberhard

Schuhmacher in den verschiedensten Milieus der Kreuzberger

Szene.

Angemietet hat der 1955 geborene Schuhmacher den Keller

im Februar 1986.

Wie er dem VS weis machen wollte im Auftrag 
der Beschuldigten C. Orly.

Eberhard Schuhmacher ist aber nur der Name seiner Legende.

In Wirklichkeit heisst er Eberhard Benzing. 

Am 16.Dezember zu einer ausgesprochen ungewoehnlichen

Uhrzeit - in den fruehen Morgenstunden um 1 Uhr 50 -

belastete Benzing alias Schuhmacher in seiner Aussage

vor der Polizei die damals 28 Jahre alte Frau.

Sie habe ihn gebeten, einen Keller anzumieten,

den sie mitbenutzen wollte. ... ... ...

Waehrend das Autonome "Schwemme ~ Plenum" noch tagte,

ueber.legten die Strafverfolger, ob es nicht ratsamer waere,

die Kisten zu markieren und zurueck.zu.bringen.

Die Experten, die die Untersuchung fuehrten, wandten aber ein,

eine solche Kennzeichnung wuerde mit einiger Wahrschein-
lichkeit bemerkt werden.

Nach Ruecksprache auf hoechster Ebene, mit dem Landespolizei-

direktor Leupolt sowie Polizeipraesident Manfred Kittlaus, 

ordnete Kriminaloberrat Brandt dann die Festnahmen und 

die Durchsuchungen der Wohnungen an.

Vier Stunden spaeter, kurz nach sechs Uhr, stuermten Beamte

vom Staatsschutz zusammen mit den Mitgliedern eines Sonder-

einsatz ~ Kommandos die Wohnungen von C. Orly und die

ihres Bekannten Wang Belg.

Die Wohnungen wurden durchsucht und insgesamt sieben

Personen festgenommen.

* * * * * * * * * * * * * * * ** * * ** * * * * * * * * *

Dem Gedenken grosser Feinde : : :

Memorial Datei fuer Manfred Kittlaus

Datei wird gelegentlich mit weiterem Material fort.gesetzt

* * * * * * * * * * * * * * * ** * * ** * * * * * * * * *

Fundorte und Anwendungen von Manfred Kittlaus in Sozialnetz-Sites :

Der Stadt & Landkreis Osnabrueck per SNAV.de ~ O/s/n ~ 

Weitere Eintragungen in der Supanavy betreffen lediglich 

diesen hier vorliegenden Text : Raubdruck & Berlin #

Manfred Kittlaus in Vertretung fuer den Chef der Gasag 

neben Heinrich Lummer vor den Kamera's der Berliner 

Abendschau. Es ist ca. 13 Uhr am 25. August 1983 :::

QtW.in/N/i/g/Qnig.Peter_Niggl_Harri_Winz.Tod_in_Berlin.htm

===========================================

Bei all den vielen QTW_Nu die Uebersicht behalten:

QTW.in ~ NeXt.htm blickt forsch ins 23. Jahrhundert.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~*~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~*~

Belphegor.org/Lesezeichen kennt das aktuelle Eselsohr.

Kurze Notizen zu ihr genehm duenkenden Artikeln in Zeitung,

Zeitschrift oder sonstigen Medien legt die Redaktion von

Belphegor im Internet als Koeder aus.

Ihre Machart & Blickwinkel aehneln Buchtips der QtW,

zu dem was man eday auf der Blumenwiese lesen sollte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~*~~~~~~~~~~~~~ ~~*~

* Suvis.org presents SVIS worX @ & SNAV ~ A

================ 1st site_pub: 03.12.005 ===============
                Quickyest Rantipp per : ..QtW.in/K/i/t .~.

 ~ : URL of this Nu10J ~ Site only for reading : : : 

QtW.in/K/Qik_Manfred_Kittlaus.Landespolizeidirektor.htm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 ~ esoz.eu  &  Sozialnetz  &  Blumenwiese

~ 999 Trittbretter & Der Name des Zuges ist das Geheimnis

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~